Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Kurzbericht und Fotoimpressionen von der LNdW2009 UMMD

logo_lndw_2009_blau_transp_frei_ger_570

Samstag, den 13. Juni 2009, 18.00 - 01.00 Uhr

Die Magdeburger auf Forschungsexpedition!

Bereits zum vierten Mal fand am 13. Juni 2009 in Magdeburg eine "Lange Nacht der Wissenschaft" statt und dies sogar mit einem Besucherrekord. Mehr als 13 000 Menschen nutzten die "schlaueste" Nacht des Jahres zu einer "Forschungsexpedition" der über 200 Angebote in 25 Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen der Landeshauptstadt. Auch auf dem Medizin-Campus im Süden der Stadt herrschte gleich nach der Eröffnung um 18 Uhr großer Andrang. Bis nach Mitternacht erlebten etwa 4 000 Besucher im Uni-Klinikum eine Nacht der ganz besonderen Art.

Die Uni-Frauenklinik, die sich erstmalig an dieser Großveranstaltung beteiligte, wurde mit einem unerwartet großen Besucherstrom belohnt. Kein Wunder, hatte sie doch interessante Führungen und Demonstrationen vorbereitet. Es wurde über Immunologie in der Schwangerschaft berichtet, 2D- und 3D-Ultraschallaufnahmen vom ungeborenen Leben gezeigt, im Kreißsaal ein Video von einer Geburt gezeigt und es konnte die Schaffung neuen Lebens unter dem Mikroskop beobachtet werden. Jung und Alt, auch kleine Kinder waren begeisterte Zuhörer und Zuschauer.

Im Technologiezentrum ZENIT luden Wissenschaftler und Ärzte alle Wissenshungrigen zu Vorträgen rund um das Thema "Nerven-Cocktail" ein. Sie setzten sich mit so spannenden Fragen auseinander wie: Gedächtnis im Alter und Vergesslichkeit, Mechanismen der Suchterkrankung, warum Schokolade, Blaubeeren und Sport dem Gehirn gut tun, der menschliche Geist als Produkt des Gehirns, Diagnostik und Therapie von Schlaganfall. Alle Vorträge wurden so gut besucht, dass zu den 60 vorbereiteten Sitzplätze weitere Stühle aufgestellt werden mussten.

Das Leibniz-Institut für Neurobiologie (IfN) wegen umfangreichen Baumaßnahmen nur mit einem eingeschränkten Programm, konnten aber trotzdem wieder Scharen von Besuchern zum 7 Tesla-Tomographen locken, wo haarfeine Bilder vom denkenden Gehirn gezeigt und demonstriert wurde, wie mit Gedanken Computer gesteuert werden.

Parallel ging es im Klinikgebäude Haus 60a um das Thema "Körper - Einblicke" und dies aus unterschiedlicher Sicht. Unfallchirurgen zeigten, wie heutzutage Schwerstverletzte versorgt werden und legten Besuchern auf Wunsch probehalber einen Gips an, was sich vor allem die Kinder nicht entgehen ließen. Am Nachbarstand bei den Kinderchirurgen wurden kranke Plüschtiere im Beisein der Teddy-Eltern liebevoll verarztet, während gegenüber die Kardiologen mit modernster Ultraschalldiagnostik das Herz im 3D-Format demonstrierten, wer wollte, auch am eigenen Herzen.

Eine Etage tiefer erwartete die Besucher ein Quiz "Radiologie 4 KIDS". Gezeigt wurden mit einem Magnetresonanztomographen (MRT) erzeugte Schnittbilder von Bananen, Kiwi, Schokolade oder kleinen technischen Geräten, wie z. B. einem Taschenrechner - eine völlig ungewohnte Sichtweise. Die vielen kleinen und großen Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus. Die Begeisterung riss auch nicht ab bei der Live-Demonstration der millimetergenauen OP am offenen MRT und den hochauflösenden Innenansichten menschlicher Organe. Die Nuklearmediziner zeigten, wie radioaktive Substanzen dem Menschen helfen können Körperfunktionen und Erkrankungen darzustellen und wie die modernen bildgebenden Verfahren arbeiten. Sie informierten über die Volkskrankheit Struma und wer wollte konnte seine Schilddrüse mittels Ultraschall untersuchen lassen.

Die Aufzählung der zahlreichen Angebote an diesem Abend ließe sich um vieles fortsetzen. So umfassend und abwechslungsreich war das Programm, allein schon auf dem Campus des Uniklinikums, wie die Vorlese-Nacht in der Medizinischen Zentralbibliothek, die Immuno-Night mit Impfstoffen gegen Krebs - Zell-Fütterungen und -beobachtungen, oder die Entdeckungsreise in das Gehirn mit Licht- und Elektronenmikroskop bis hin zur Spurensuche in der Blutbank.

Nicht nur Einrichtungen des Uniklinikums beteiligten sich an dieser "Langen Nacht der Wissenschaft" auf dem Mediziner-Campus, sondern auch das Institut für Biologie. In ihrem neuen Gebäude informierte es über die Steuerung unseres Verhaltens, aktives Sehen, wie Lernen das Gehirn optimiert, wie Blinden, Lahmen und Tauben mit Gehirnprothesen geholfen werden kann. An allen Ständen herrschte bis tief in die Nacht reges Besuchertreiben.

Das war wieder eine unvergessliche "Lange Nacht" für die sehr zahlreichen wissenshungrigen Besucher aus Stadt und Land. Auch den Aktivisten, die mit Begeisterung die insgesamt 45 Einzelbeiträge so anschaulich und verständlich vorbereitet und bis spät in die Nacht begleitet haben, gilt unser Dank.

Es ist ganz klar: Magdeburg ist eine Stadt der Wissenschaft - und alle wissen das zu schätzen -
weiter so!

Fotos: Elke Lindner, Mechthild Gold, Jörg Henrik Gerlach

 Fotoimpressionen

 ZENIT_Besucherstrom_P069_400
 ZENIT_Infopoint_P1010686_400
 SciencePeople_IMG_5164_400
 GRK_DNA_Code_P653_400
 GRK_DNA_Extr_DSC_4837_400
 GRK_DNA_Extr_DSC_4852_400
 GRK_DNA_Extr_P1010751_400
 Neurologie_Gedae_DSC_400
 Neurologie_Mueller_P646_400
 Neurologie_Schlag_DSC_400
 Neurologie_Oldag_P724_400
 Pharmakologie_Hoellt_P106_400
 Physiologie_DSC_4843_400
 Physiologie_Lessmann_P106_400
 Physiologie_P1010658_400
 Wolf_P1010698_400
 KeyNeurotek_P1010691_400
 KeyNeurotek_P1010680_400
 Dezernat6_P1010678_400
 Anatomics_P1010707_400
 Anatomics_P1010712_400
 Facemelter_P1010731_400
 Facemelter_P1010733_400
 MUKS_P1010685_400
 ZENIT_Bankpause_P692_400
 ZENIT_Innenhof_Facemelter_400
 MZB_DSC_4701_400
 MZB_DSC_4707_400
 ScienceBus_DSC_4832_400
 Unfallchirurgie_DSC_4815_400
 Unfallchirurgie_DSC_4809_400
 Unfallchirurgie_IMG_5177_400
 Kardiologie_DSC_4732_400
 Kardiologie_DSC_4817_400
 Kinderchirurgie_DSC_4719_400
 Kinderchirurgie_DSC_4727_400
 Kinderchirurgie_DSC_4721_400
 Radiologie4KIDS_DSC_4803_400
 Radiologie4KIDS_DSC_4802_400
 Radiologie4KIDS_DSC_4793_400
 Nuklearmedizin_DSC_4821_400
 Nuklearmedizin_Struma_DSC_400
 Biochemie_DSC_4877_400
 Biochemie_E_Mikroskop_400
 Blutbank_DSC_4895_400
 Blutbank_DSC_4907_400
 UFK_IMG_9717_400
 UFK_IMG_9706_400
 UFK_IMG_9727_400
 UFK_IMG_9737_400

 

 

 

Letzte Änderung: 20.07.2015 - Ansprechpartner: Webmaster