Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

brainWEEK Bildbericht

Internationale Woche des Gehirns - brainWEEK - Eröffnugnsveranstaltung in der Medizinischen Fakultät Magdeburg am 11.03.2007

Das rehabilitierte Gehirn
Leben nach Trauma, Schlaganfall und Co.
Logo FORUM GEHIRN Logo brainWEEK

Der erste richtig schöne Frühlingstag mit Sonne satt - aber trotzdem kamen Hunderte Gäste, um sich darüber zu informieren, welche Möglichkeiten es heutzutage gibt, um Hirnschäden zum Beispiel nach einem Schädel-Hirn-Trauma, einem Schlaganfall oder einer Hirnblutung akut und langfristig zu behandeln.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Gerald Wolf und weiteren Grußworten von unserem Dekan Prof. Dr. Albert Roessner, unserem Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und dem Initiator der Magdeburger Eröffnungsveranstaltung der brainWEEK 2007 Herrn Lothar Ludwig übernahm Professor Wolf die Moderation des Vortragsprogramms unter dem Thema: "Trauma, Schlaganfall und Co.".

Begrüßung unserer Gäste
Aufmerksam und gespannt folgen unsere Gäste den Vorträgen - hier die Begrüßung durch Prof. Dr. Gerald Wolf
Professor Wolf moderiert die Veranstaltung Grußwort von Oberbürgermeister Trümper
Prof. Dr. Gerald Wolf vom Institut für Medizinische Neurobiologie moderiert das Vortragsprogramm "Trauma nach Schlaganfall und Co." Grußwort unseres Oberbürgermeisters Dr. Lutz Trümper
Grußwort von Lothar Ludwig mdr-Interview mit Prof. Wolf und Herrn Siegel
Der Initiator der Magdeburger Veranstaltung zur Internationalen brainWEEK Herr Lothar Ludwig, Bundesvorsitzender des "FORUM GEHIRN e.V." begrüßt die zahlreichen Gäste mdr-Interview mit Prof. Dr. Gerald Wolf und Herrn Karl-Eugen Siegel, Initiator der brainWEEK in Deutschland und Leiter der Gabriele-Siegel-Stiftung

Zum Thema "Trauma, Schlaganfall und Co." wurden 8 Vorträge gehalten:

Der Hörsaal war während der ganzen 5 Stunden gut gefüllt, denn alle Vorträge waren spannend. Ein herzliches Dankeschön unseren Gästen für Ihr großes Interesse.

Dank auch unseren Hostessen (Schüler unserer Gesundheitsfachschule) in ihren Science-People-T-Shirts, die wieder In ihrer liebenswürdigen Art unsere Gäste über die Örtlichkeiten und den Ablauf der einzelnen Veranstaltungen informierten.

Neben den Vorträgen im Zentralen Hörsaal konnten sich die Besucher bei Vorführungen, in Ausstellungen, bei Wahrnehmungstests, Gedächtnistests, Riechtests, Hirnleistungstraining etc. und in persönlichen Gesprächen rund um das Thema "Faszination Gehirn" - Anschauen, fragen und mitmachen - in den Kursräumen informieren. Selbsthilfegruppen für Menschen mit Hirnschädigungen und deren Angehörige stellten sich vor.

Karl-Eugen Siegel Karl-Eugen Siegel Wahrnehmen
Karl-Eugen Siegel erklärt den Damen die Gabriele Siegel-Stiftung - Deutsche Stiftung für neurologische Erkrankte und Unfallopfer

"Das Handicap mit unserem Gehirn!"
Herr Siegel führt durch sein Mitmachmuseum mit Exponaten um das Wahrnehmen und Wahrnehmungsprobleme - Phänomene unseres Gehirns wie sie auch bei neurologischen Erkrankungen auftreten

Unter dem Titel "Sehtherapie - Training nach Hirnschädigungen" wurde von der NovaVision AG, Zentrum für Sehtherapie, die "Virtuelle RestitutionsTherapie (VRT) vorgestellt sowie Wahrnehmungstests angeboten.

In Ergänzung zu ihren Vorträgen standen Frau Dr. Imke Galazky von der Klinik für Neurologie II und Herr Dr. Andreas Oldag von der Klinik für Neurologie noch an Ihren Infoständen zu "Stereotaktische Neuromodulation- der Hirnschrittmacher" und "Stroke Unit - Behandlungskonzepte und medizinische Versorgung von Patienten mit einem akuten Schlaganfall" zu persönlichen Gesprächen bereit.

brain-i-cap FAN Versuche an Ratten
"brain-i-cap"
- Folgen Sie mit einem Stift der Bahn zwischen den Sternen und schauen Sie dabei nur durch den Spiegel! - Was wäre, wenn durch eine Hirnverletzung die Augen-Hand-Koordination immer solche spastischen Bewegungen erzeugen würden

"Stammzellentherapie nach Schlaganfall"
Informationsstand des Forschungsinstituts für angewandte Neurowissenschaften (FAN gGmbH) und der IfN Projektgruppe Neuropharmakologie: Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in den westlichen Industrieländern...
Davor der Demonstrationsstand über Rattenversuche

HASOMED - RehaCom HASOMED - RehaMove
"Hirnleistungstraining - hilfreich"
Informationsstand und Selbsttest der HASOMED GmbH. Hier erklärt Frau Gabriele Annecke einem Besucher das computergestützte Hirnleistungstraining mittels RehaCom, einem Programm zur Behandlung aller kognitiven Störungen
An einem zweiten Stand der HASOMED GmbH wird von Herrn Michael Schwenzer das "RehaBike" vorgestellt. Dieses System ermöglicht dem Patienten mit Lähmungen in der Beinmuskulatur, durch Elektrostimulation Dreirad zu fahren
Selbsthilfegruppen Selbsthilfegruppen
"Selbsthilfegruppen stellen sich vor"
Menschen mit Hirnschädigungen, Parkinson, Epilepsie, Multiple Sklerose, Alzheimer und deren Angehörige.
Viele Gäste (Betroffene und Angehörige) erkundigen sich nach den angebotenen Möglichkeiten
Mit Informationsmaterial und im persönlichen Gespräch informieren die Selbsthilfegruppen die Besucher
BREUER PYCO
"Manuelle Biofeedback-Therapie BREUER - Wir lösen Spastik!"
Am Infostand von Herrn Richard Breuer vom Biotechnologisches Forschungszentrum Blankenheim können die Gäste noch einmal nachfragen, wie seine Therapiemethode "Tupfen mit den Fingern" funktioniert
"PYCO - Regulationsdiagnostik"
Am Infostand der Biophox GmbH & Co.KG stellt Dr. Hartmut Krins einer Besucherin das Gerät zur Feststellung des Selbstheilungspotentials eines Patienten vor
Bittner Forschungs-Bistro - MUKS
"Demenz oder gesundes Altern - wo ist die Grenze?"
Infostand der Klinik für Neurologie II - Herr Dr. Daniel Bittner informiert die Gäste und erklärt die Gedächtnistests, Riechtests und das Gedächtnistraining, die von vielen Gästen ausprobiert werden
"Forschungs-Bistro"
Mit Getränken und kleinen Speisen werden die Besucher von der MUKS GmbH versorgt
Das rehabilitierte Gehirn
Leben nach Trauma, Schlaganfall und Co.
Logo FORUM GEHIRN Logo brainWEEK
Letzte Änderung: 20.07.2015 - Ansprechpartner: Webmaster