Fortbildung des Trauma Netzwerkes (TNW)

05.11.2019 -  

Wirbelsäulenverletzungen beim polytraumatisierten Patienten

Am Mittwoch, den 13. November, lädt das Trauma Netzwerk Sachsen- Anhalt Nord und des TNW Nordost –Niedersachsen zu einer gemeinsamen Fortbildung zum Thema Wirbelsäulenverletzungen beim polytraumatisierten Patienten ein. Die Veranstaltung geht von 17.00  bis 19.00 Uhr und findet im Haus 18 auf dem Campus der Universitätsmedizin Magdeburg, Leipziger Str.44, statt. Weitere Informationen erhalten Sie im Programm.

Das Symposium beginnt mit einer  Begrüßung und einer Einführung durch Prof. Felix Walcher, Direktor der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Magdeburg, und Dr. Klein aus Wolfsburg.

Die geplanten Vorträge decken verschiedene Aspekte und Bereiche zum Thema Wirbelverletzungen bei polytraumatisierten Patienten ab. Die Referate behandeln Bereiche wie Bildgebung der Wirbelsäule, Verletzungen der Atlas und Axis, beide vorgestellt von Referenten der Universitätsmedizin Magdeburg.

Zu den Themen Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule (HWS) sowie Cervicale Gefäßverletzungen referieren Professoren des TNW aus Braunschweig und Wolfsburg. Den abschließenden Vortrag zu Verletzungen der Brustwirbelsäule (BWS) und Lendenwirbelsäule (LWS) beim polytraumatisierten Patienten übernimmt der gastgebende Prof. Walcher.

Nach einer Zusammenfassung und Verabschiedung durch die Gastgeber bietet ein gemeinsamer Imbiss die Möglichkeit den gemeinsamen Austausch fachübergreifend fortzusetzen.

Anmeldung:

Letzte Änderung: 05.11.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: