Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Wissenschaftsaustausch über Grenzen hinweg

12.10.2017 - Magdeburg ist vom 18. bis 21. Oktober 2017 erneut Austragungsort einer „Internationalen Herbstschule“, die von der Abteilung für Experimentelle Gynäkologie und Geburtshilfe der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität veranstaltet wird. Sie widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Reproduktionswissenschaften und angrenzende Fachgebiete“.

„Das interaktive Meeting dient dem Zusammentreffen von Nachwuchswissenschaftlern und anerkannten Spezialisten auf den Gebieten der Reproduktionsbiologie, Reproduktionsimmunologie und angrenzender Fachbereiche in einer warmen und freundlichen Atmosphäre“, betont die Gastgeberin Prof. Dr. Ana Claudia Zenclussen, Leiterin der Abteilung für Experimentelle Gynäkologie und Geburtshilfe. Den jungen Wissenschaftlern werden aktuelle Beiträge aus den benannten Forschungsgebieten von exzellenten nationalen und internationalen Forschern geboten. Hierfür kommen die Teilnehmer nicht nur aus Deutschland und Europa, sondern nehmen gerne lange Anreisewege, zum Beispiel aus Australien, Argentinien und Kanada auf sich, um sich wissenschaftlich auszutauschen.

Die Nachwuchswissenschaftler haben die Möglichkeit, eigene wissenschaftliche Beiträge in Form von Vorträgen und Postern einzubringen. Ein besonderer Höhepunkt der Herbstschule ist die Teilnahme an einer praktischen Labortechnik, zum Beispiel der visuellen Darstellung der fötalen Entwicklung mittels Ultraschall. Darüber hinaus können die jungen Wissenschaftler in Rundgesprächen in einem geschützten Rahmen Fragen an die Redner stellen.
Wissenschaftsaustausch über Grenzen hinweg

Die Herbstschule findet vom 18. bis 21. Oktober 2017 im Herrenkrug Parkhotel in Magdeburg statt und wird von Frau Prof. Ana Zenclussen und Dr. Anne Schumacher organisiert. Die Veranstaltung wird von der VolkswagenStiftung finanziert.

Weitere Informationen unter: www.exgyn.ovgu.de

 
Letzte Änderung: 10.10.2017 - Ansprechpartner: Webmaster