Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

1. Diagnostik-Tag

23.02.2012 - Das Universitätsklinikum Magdeburg startet am Freitag, 24. Februar 2012, mit dem 1. Diagnostik-Tag eine neue Fortbildungsreihe. Die Auftaktveranstaltung mit dem Thema Sepsis und Infektion findet um 16 Uhr auf dem Campus des Uniklinikums im Zentralen Hörsaal, Haus 22, Leipziger Str.44, statt. Eingeladen sind Vertreter diagnostischer Bereiche: Mikrobiologen, Genetiker, Immunologen, Labormediziner. Willkommen sind auch interessierte Ärzte anderer Fachgebiete aus dem klinischen und niedergelassenen Bereich.

Das Erkennen und die Behandlung infektiöser Erkrankungen gehören zu den Aufgaben aller Ärzte im medizinischen Alltag. Aufgrund der Resistenzentwicklung der Erreger und dem Vorliegen mehrerer Krankheiten bei vielen Patienten stellen Infektionen eine zunehmende Bedrohung für die Gesundheit des Einzelnen dar. Durch eine frühzeitige und zielgerichtete Therapie kann das Voranschreiten der Erkrankung und das Auftreten weiterer Komplikationen wie z.B. einer Sepsis verhindert werden. Dabei kommt den diagnostischen Fächern bei der Erkennung von Infektionen und der Beurteilung des Krankheitsverlaufs eine besondere Bedeutung zu, da sie die Basis für die Therapie bilden.

Ausgewiesene Referenten werden beim 1. Diagnostik-Tag neue Entwicklungen in der Diagnostik infektiöser Erkrankungen darstellen und diese im Kontext aktueller klinischer Entwicklungen diskutieren.

Nähere Informationen unter http://www.med.uni-magdeburg.de/fme/institute/ikc/?new

 

 
Letzte Änderung: 28.01.2013 - Ansprechpartner: Webmaster