Brandschutzübung in der Hautklinik

09.07.2019 -  

Die Alarmsirene heult auf. Dunkler Rauch zieht über die Flure auf Ebene 3. Die Menschen laufen durch Lichtblitze zu den Ausgängen. Unter realistischen Bedingungen probte die Magdeburger Feuerwehr gemeinsam mit dem Personal der Universitätsmedizin Magdeburg im Rahmen einer nicht angekündigten Brandschutzübung den Ernstfall.

Sebastian Goll, Stabsstellenleiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, definierte im Vorfeld die Ziele der Übung. Laut Leitfaden sollen die Patienten und Verletzten vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch das Personal in den Sicherheitsbereich überführt werden. Sobald die Kollegen der Feuerwehr vor Ort sind, übernehmen sie die Rettungs- und Löschmaßnahmen. Im Idealfall sind bis dahin alle Beteiligten evakuiert.

Um den Schutz der Hautklinikpatienten zu garantieren, stellten der ASB und die Malteser Schülerstatisten zur Verfügung. Zusätzlich wurden zwei 75 Kilogramm schwere Puppen im Gebäude versteckt. Der Schwierigkeitsgrad der Brandschutzübung wurde bewusst sehr hoch angesetzt, um Schwachpunkte in der Evakuierung und der Gebäudesicherheit zu erkennen. Die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen ausgewertet.

Video über die Brandschutzschulung

Fotos der Brandschutzschulung (9 Bilder)
 Brandschutzübung1 (Bild 1 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung2 (Bild 2 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung3 (Bild 3 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung4 (Bild 4 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung5 (Bild 5 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung6 (Bild 6 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung7 (Bild 7 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung8 (Bild 8 von 9) » Vorwärts
« ZurückBrandschutzübung9 (Bild 9 von 9) 

Letzte Änderung: 23.07.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: