Im Einsatz für Studierende

27.09.2022 -  

Jenni Roether studiert im 9. Semester Medizin an der Medizinischen Fakultät Magdeburg. Neben dem Studium engagiert sie sich im Förderverein Medizinstudierender Magdeburgs e.V. und ist dort Mitglied des Vorstandes. Wieso ihr das so wichtig ist und wie der Verein mit seiner Arbeit Medizinstudierende unterstützt...

Medizinstudentin Jenni Roether, Foto Sarah Kossmann

Wie lange gibt es den Verein schon?

  • Der Förderverein Medizinstudierender Magdeburgs e.V. wurde 2007 von Studenten der Medizinischen Fakultät gegründet.

Wie viele Mitglieder und Akteure hat der Verein?

  • Aktuell besteht unsere Gruppe aus 11 Studierenden.

Was genau ist die Aufgabe des Vereins?

  • Wir haben uns als Ziel gesetzt, mit studentischen Organisationen zu kooperieren und initiativen zu unterstützen, die im Besonderen das Medizinstudium betreffen. So unterstützen wir zum Beispiel die Teddyklinik Magdeburg, die AG Notfallmedizin und den Medizinerchor „Ligamentum Vocale“. Wir führen aber auch eigene Projekte durch, wie den Verleih von Präparierbestecken für das erste Studienjahr, Sammelbestellungen von Lehrbüchern, Jahrgangsstufenfotos und die Bestellung der Fakultätskollektion.

Wie genau sieht Ihre Arbeit für den Verein aus und wieso ist es Ihnen so wichtig, sich dort zu engagieren?

  • Ich bin Schriftführerin des Vereins und damit Mitglied des Vorstands. Außerdem bin ich verantwortlich für die Organisation der Jahrgangsstufenfotos und helfe bei allen anderen Projekten, wo ich kann. Mir persönlich ist es wichtig, das Studentenleben ein bisschen zu verbessern. Sei es, im ersten Semester keine Sorgen zu haben, wo man schnell und günstig Skalpelle und Pinzetten bekommt, mit der Fakultätskollektion ein Zugehörigkeitsgefühl zu haben oder am Ende des Studiums ein Foto als Erinnerungsstück an 5 Jahre und die Menschen, mit denen man sie verbracht hat. Das alles sind kleine Dinge, aber man hat am Ende trotzdem etwas erreicht.

Wie wird Ihre Arbeit von den Medizinstudierenden angenommen?

  • Sehr gut, besonders der Präpbesteck-Verleih und die Fakultätskollektion sind jedes Jahr sehr gefragt.

Kooperieren Sie dabei auch mit der Fakultät für Medizin, der Uni Magdeburg oder auch der Stadt Magdeburg?

  • Wir kooperieren vor allem mit der Medizinischen Fakultät. Für viele Aktionen ist die Nähe zu den anderen Studierenden wichtig, sodass wir für unsere unterschiedlichen Aktionen und auch für Arbeitstreffen Räume im Skillslab und Seminarräume nutzen dürfen. Auch finanziell wurden wir lange Zeit von der Fakultät unterstützt, worüber wir bisher den Chor „Ligamentum Vocale“ finanziert haben. In Kooperation mit der Medizinischen Zentralbibliothek verleihen wir anatomische Schädelmodelle an Studierende. Frau Schubert vom Team Medienservice der Medizinischen Fakultät steht uns seit Jahren als Fotografin für die Jahrgangsfotos zur Seite. Außerdem können wir durch die Kooperation mit der AG Notfallmedizin und der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Erste-Hilfe-Kurse für Studierende im ersten und zweiten Studienjahr anbieten, die sie für die Zulassung zum ersten Staatsexamen benötigen.

Wenn Sie auf die bisherige Vereinsarbeit zurückblicken, was konnten Sie bereits an Verbesserungen umsetzen und was ist in Zukunft geplant?

  • Wir arbeiten laufend daran, unsere Projekte zu verbessern. Den Präpbesteck-Verleih ist einst als Pilotprojekt gestartet und hat sich immer weiterentwickelt. Als ich vor drei Jahren angefangen habe, im Verein Verantwortung zu übernehmen, hatten wir 100 Präpbestecke, was ungefähr den halben Jahrgang abgedeckt hat. Zum kommenden Wintersemester arbeiten wir mit der Hilfe des Fachschaftsrates der Medizinischen Fakultät daran, ein ganzes Studienjahr mit Präparierbestecken ausstatten zu können. Ansonsten versuchen wir aktuell vor allem, unsere bestehenden Projekte am Laufen zu halten.

Benötigen Sie noch Unterstützung und wenn ja, wie können sich Interessierte in dem Förderverein engagieren?

  • Helfende Hände beim Verleih und der Ausgabe von Bestellungen (Bücher oder Kleidung) sind bei uns immer willkommen. Wir freuen uns auch über neue Ideen und Hilfe bei der Organisation. Wer Interesse hat, kann uns gerne per Mail () oder auf Instagram (@fmmd_md) kontaktieren der zu unserer Jahreshauptversammlung Ende Oktober vorbeikommen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Natürlich sind wir auch dankbar für Spenden, die uns helfen, unsere Projekte weiterhin zu finanzieren.

Was machen Sie, wenn Sie gerade nicht für den Verein tätig sind?

  • Ich studiere Medizin im 9. Semester. In meiner Freizeit spiele ich Bratsche im Sinfonieorchester Magdeburger Musikfreunde und treffe mich mit Freunden.

Letzte Änderung: 27.09.2022 - Ansprechpartner: Webmaster