Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Wenn die Sehkraft schwindet

05.07.2012 -

Auf Fragen zum Thema „Nachlassen der Sehkraft im Alter“ antwortet Dr. Sven Walter von der Universitätsaugenklinik Magdeburg am 5. Juli 2012 als Studiogast in der MDR-Sendung „Hauptsache gesund“ ab 21 Uhr.

Millionen Menschen bekommen in der zweiten Lebenshälfte Probleme mit den Augen. Denn ab 40 lässt bei den meisten die Sehkraft nach. Nicht in jedem Fall lassen sich die Sehschwierigkeiten mit einer Brille beheben.Walter,Sven 2011

Wie lässt sich das Nachlassen der Sehkraft behandeln? Bei der sogenannten Altersbedingten Makuladegeneration (AMD) - einer der häufigsten und kompliziertesten Augenkrankheiten - droht in einem bestimmten Fall sogar das Erblinden. Hier sind erst in den letzten Jahren Medikamente und Therapien entwickelt worden, die den vollständigen Verlust der Sehkraft aufhalten. Dazu gehört auch eine spezielle Stammzellbehandlung, die am Universitätsklinikum Dresden durchgeführt wird. "Hauptsache gesund" geht auch der Frage nach, ob Weintrauben oder bestimmte Nahrungsergänzungsmittel der AMD entgegenwirken können.

Auch Netzhauterkrankungen oder Glaukome können erfolgreich behandelt werden, wenn sie rechtzeitig diagnostiziert werden. Selbst für einen durchtrennten Sehnerv gibt es eine neue Behandlungsmöglichkeit: Forscher der Universität Leipzig haben elektrisch gesponnene Seidenfasern entwickelt, auf denen die Nervenfasern neu zu wachsen beginnen. "Hauptsache gesund" stellt die Behandlungsformen vor.

Internet: http://www.mdr.de/hauptsache-gesund/sehkraft100.html

 

Letzte Änderung: 28.01.2013 - Ansprechpartner: Webmaster