Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

"Hirnforschung zum Anfassen"

11.03.2012 - Am 14. März 2012 bieten Experten aus Magdeburg, Heidelberg und München auf dem "9. Magdeburger Tag der Erziehung" an der Otto-von-Guericke-Universität wieder Hirnforschung zum "Anfassen" an.

Unter dem Motto "Was Musik im Kopf bewegt" präsentieren Hirnforscher des Leibniz-Institutes für Neurobiologie Magdeburg und der Universitätsklinik Heidelberg sowie ein Komponist der Universität Augsburg die komplexen neuronalen Prozesse der Verarbeitung von Musik und Sprache in allgemeinverständlicher Weise. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer aller Schulformen, Erzieher und Sonderpädagogen sowie an interessierte Eltern. Magdeburger_Tag_der_Erziehung

Die Annahme, dass das Hören von Musik oder das Spielen eines Instruments Hirnstrukturen beeinflussen kann, wird durch neurowissenschaftliche Experimente untersützt. Musik ruft komplexe Effekte hervor, die dann im Gehirn verarbeitet werden. Die Experten präsentieren am "Tag der Erziehung" neue Erkenntnisse der Grundlagenforschung und zeigen, wie diese Erkenntnisse bis in den Schulunterricht praktisch angewendet werden können.

Das Institut für Biologie an der Fakultät für Naturwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat vor neun Jahren die Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Diese findet auch in diesem Jahr im Rahmen der "International Brain Awareness Week" statt, einer Initiative, bei der weltweit Neurowissenschaftller der Öffentlichkeit aktuelle Erkenntnisse aus der Hirnforschung präsentieren.

Referenten:   Prof. Dr. Henning Scheich, Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg

                        Dr. Peter Schneider, Universitätsklinik Heidelberg

                        Peter Michael von der Nahmer, Universität Augsburg

 

Veranstaltungsort: Otto-von-Guericke-Universität (OVGU), Leipziger Straße 44, Haus 28, Theoretischer Hörsaal.

Zeit: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

 
Letzte Änderung: 28.01.2013 - Ansprechpartner: Webmaster