Studienplatztausch

Ein Studienplatztausch vor Beginn des 1. Fachsemesters ist in der Regel nur zwischen Bewerbern aus der gleichen Zulassungsquote (Vorabquoten, Abiturbestenquote, Wartezeitquote, Auswahlverfahren der Hochschule) möglich.

Der Studienplatztausch in höheren Fachsemestern muss kapazitätsneutral erfolgen, d.h. beide Tauschpartner müssen zwingend im gleichen Studiengang und im gleichen Fachsemester an einer deutschen Universität ordentlich und endgültig immatrikuliert sein (möglichst Scheingleichheit). Nach dem 1. Abschnitt der  Ärztlichen Prüfung werden die klinischen Fachsemester zugrunde gelegt. Bei einem Studienplatztausch in höheren Fachsemestern müssen alle lt. Studienordnung der Medizinischen Fakultät Magdeburg vorgeschriebenen Leistungsnachweise erworben werden. Es besteht jedoch kein Anspruch auf individuelle Sonderregelungen (z.B. gesonderte Prüfungszeiten).

Ein Studienplatztausch ist ausgeschlossen, wenn ein Schein endgültig nicht bestanden wurde.

Die Tauschanträge für höhere Fachsemester sind in der Regel innerhalb der Rückmeldefristen zu stellen.

Tauschpartner ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung müssen ein Sprachzeugnis auf höchstem Niveau (DSH-3, TestDaF 19 Punkte, ZOP o.ä.) vorlegen können.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Vornahme eines Tausches; die Universität ist bis auf die Zustimmung und die Vollzugsakte am Tausch nicht beteiligt. Die Universität unterstützt keinen Tausch, der mit einer materiellen Vorteilnahme verbunden ist.