Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

ERASMUS/LLP Austauschprogramme

Informationen zu den Austauschprogrammen der Fakultät

  1. Erasmus-Programme

  2. Stipendienleistungen und Bewerbungsverfahren

  3. a. Was beinhalten die Stipendienprogramme?

    b. Welche Verpflichtungen haben die Programmstudierenden?

    c. Bewerbungsunterlagen für die Auslandsprogramme

    d. Wie läuft das Bewerbungsverfahren?

    e. Bewerbungen für Austauschprogramme ohne Absprache mit dem Auslandsamt

 


 

1. Programme

 

Studienjahr

 

Land

Informationen zum Erasmus-Programm

3. Studienjahr:             Niederlande          

Universiteit Leiden

3. Studienjahr: Österreich Medizinische Universität Innsbruck 
3./4. Studienjahr: Polen Medizinische Universität Danzig
4./5. Studienjahr: Frankreich Université Claude Bernard Lyon 1
4./5. Studienjahr Türkei Marmara University Istanbul
4./5. Studienjahr Italien Università di Ferrara
6. Studienjahr: Frankreich Université Claude Bernard Lyon 1
6. Studienjahr: Türkei Hacettepe Üniversitesi, Ankara
6. Studienjahr: Türkei Marmara University Istanbul
6. Studienjahr Italien Universià di Ferrara
6. Studienjahr: Österreich Medizinische Universität Innsbruck
6. Studienjahr: Litauen Kauno Medicinos Universitetas

 

2. Stipendienleistungen und Bewerbungsverfahren

 

2 a. Was beinhalten die Stipendienprogramme?

 

Erasmus-Teilstipendium:

monatliches Teilstipendium von zur Zeit ca. 120 Euro.

Leonardo-Förderung:

monatliches Stipendium von ca. 320 Euro, evtl. Zuschuss für Sprachkurs

Keines dieser Stipendien wird die vollen Kosten des Auslandsaufenthaltes decken können.

Wichtige Hinweise:

Innerhalb eines Stipendienprogramms ist nur einmal eine Förderung möglich. Sie können also nur einmal ein ERASMUS/Leonardo-Stipendium erhalten und nur einmal ein DAAD-ISAP-Stipendium.

Alle Förderzusagen des Auslandsamtes stehen grundsätzlich unter dem Vorbehalt der Verlängerung der Partnerschaftsverträge und der finanziellen Förderung durch die EU. Mit den DAAD oder ERASMUS-Stipendien können nur deutsche Staatsangehörige oder ihnen Gleichgestellte (BAFöG-Berechtigte) gefördert werden.

 

2 b. Welche Verpflichtungen haben die Programmstudierenden?

Die Studierenden sind für die Organisation ihres Auslandsaufenthaltes selbst verantwortlich, auch wenn sie über ein Stipendium gefördert werden. Zu den Verpflichtungen der Studierenden gehören:

Vor dem Auslandsaufenthalt:

Während des Auslandsaufenthalt:

Nach dem Auslandsaufenthalt:

Spätestens zwei Wochen (bei ERASMUS-Programmen) nach der Beendigung des Aufenthaltes an der Partneruniversität müssen Sie beim Auslandsamt folgende Unterlagen abgeben:

 Wer die Verpflichtungen des Stipendiums nicht erfüllt, muss die erhaltenen Stipendiengelder zurückzahlen.

 

2 c. Bewerbungsunterlagen (für Magdeburg) für die Auslandsprogramme:

  1. Bewerbungsformular "Persönlichkeit und Motivation"

  2. tabellarischer Lebenslauf auf deutsch

  3. Bewerbungsformular "Daten" des Auslandsamtes

  4. Notenübersicht auf Deutsch mit Stempel vom Studiendekanat (erhältlich bei Frau Bauerschäfer)

  5. Nachweis über Sprachkenntnisse in der Unterrichtssprache des Gastlandes

Bitte geben Sie die Unterlagen in der vorgegebenen Reihenfolge beim Akademischen Auslandsamt ab. Bitte verwenden Sie einfache Klemmmappen. (Diese erhalten Sie kostenlos auch im Auslandsamt.) Fertigen Sie keine Deckblätter an und benutzen Sie keine Plastikhüllen. Die Unterlagen sollten leicht zu kopieren sein.

 

Nicht vollständig oder nicht fristgerecht eingereichte Unterlagen führen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren!

 

Hinweise zu Sprachkenntnissen:

für Erasmus-Länder:

Es kann entweder der Nachweis eines Leistungs- oder Grundkurs im Abiturzeugnis oder ein Sprachzeugnis vom Sprachenzentrum an der Uni eingereicht werden.

Spezielle Hinweise zu PJ-Bewerbungen für Lyon:

Eine Annahmebestätigung von einem Krankenhaus in Lyon, dass Sie dort ein PJ-Tertial absolvieren können, muss der Bewerbung beigefügt werden.

 

2 d. Wie läuft das Bewerbungsverfahren?

Zunächst müssen Sie sich in der vorgegebenen Frist für die oben aufgeführten  Programme beim Akademischen Auslandsamt bewerben. Bitte beachten Sie, dass es ein Zeichen Ihrer Qualifikation für das Austauschprogramm ist, vollständige und ordentliche Bewerbungsunterlagen einzureichen. Die Prüfung der Vollständigkeit liegt also in Ihrer Verantwortung.

Nach Bewerbungsschluss werden Sie zu einem Auswahlgespräch von der Kommission für Internationale Beziehungen per E-Mail eingeladen. Einige Tage nach dem Gespräch werden Sie per E-Mail eine Antwort erhalten, ob Sie für das Austauschprogramm ausgewählt worden sind. Sollten Sie ausgewählt werden, findet danach ein Informationsgespräch für die ausgewählten Studierenden statt, in dem Sie erfahren, wie Sie sich an der Partneruniversität bewerben müssen.

Nachdem die Studierenden für die Teilnahme am Austauschprogramm ausgewählt wurden, müssen sie  noch einmal eine offizielle Bewerbung an der Partneruniversität einreichen. Je nach Land und nach Universität kann dies mehr oder weniger aufwendig sein. Bitte planen Sie ausreichend Zeit für diese Formalitäten ein. Insbesondere die Partneruniversitäten in den Amerikas verlangen recht umfangreiche Bewerbungsunterlagen. Planen Sie in Ihrem finanziellen Budget die Visa- und Sicherheitsgebühren, gesundheitlichen Untersuchungen und Impfkosten, sowie höhere Portokosten auf jeden Fall mit ein. Die rechtzeitige und korrekte Erledigung dieser Formalitäten liegt in Ihrer Verantwortung.

 

2 e. Bewerbungen für Austauschprogramme ohne Absprache mit dem Auslandsamt

Wenn Sie sich ohne Absprache mit dem Auslandsamt an einer Partneruniversität bewerben, die Studiengebühren erhebt, können Ihnen diese Gebühren nicht durch Vermittlung des Auslandsamtes erlassen werden. Alle studiengebührenbefreiten Plätze werden über die Kommission für Internationale Beziehungen nach Auswahlgesprächen vergeben.

Letzte Änderung: 20.09.2013 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
60 Jahre Hochschulmedizin
Aufkleber_klein_200px
Wann?Sonntag, 07.09.2014
11:00 bis 17:00 Uhr
Wo?Universitätsklinikum