Linie blau
Pressemitteilungen
Linie grau
 
  Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Tel.: (0391) 67 15162
Fax: (0391) 67 15159

Informationsdienst Wissenschaft - idw

  PMI Nr: 1 / Datum: 03.01.2008

  Erfreuliche Jahresbilanz in der Geburtsstatistik 2007 der Uni-Frauenklinik Magdeburg
  Die Mitarbeiter der Uni-Frauenklinik in Magdeburg-Stadtfeld können das Jahr 2007 mit einer erfreulichen Bilanz abschließen. Insgesamt 1.276 Kinder - davon 614 Mädchen und 662 Jungen – erblickten im vergangenen Jahr hier das Licht der Welt. Darunter waren 34 Mal Zwillinge und drei Mal Drillinge. Damit kann die Klinik einen Geburtenzuwachs im Vergleich zum Jahr 2006 (1.209 Kinder) verzeichnen.  
 
Die Namenshitliste der vergangenen 12 Monate in der Frauenklinik wird bei den Mädchen angeführt auf Platz 1 von Leonie. Spitzenreiter bei den Jungen ist der Name Elias.  
 
Für 2008 wünschen sich Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern mindestens genauso viel Nachwuchs in ihrer Klinik. Die ersten kleinen Erdenbürger des neuen Jahres sind bereits zur Welt gekommen. Das "Neujahrsbaby" in der Uni-Frauenklinik heißt Charlize. Die kleine Magdeburgerin wurde am 1. Januar 2008 um 1.20 Uhr mit einem Gewicht von 3.810 Gramm und 53 Zentimeter Länge geboren.  
 
Auch künftig finden einmal monatlich - jeweils am 2. Montag - Informationsabende für werdende Eltern und Interessierte um 20 Uhr in der Universitätsfrauenklinik Magdeburg in der Gerhart-Hauptmann-Straße 35 (früher LFK) statt. Zum ersten Treffen im neuen Jahr laden Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern am 14. Januar 2008 ein. Sie werden gern Fragen zur Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Betreuung von Neugeborenen beantworten und die Räumlichkeiten der modernen Geburtsklinik vorstellen.  
 
Die Universitätsfrauenklinik, die im Gebäude der traditionsreichen "Landesfrauenklinik" in Magdeburg-Stadtfeld untergebracht ist, blickt auf eine über 200-jährige Medizingeschichte zurück. Hier verbinden sich Tradition und Modernes in optimaler Weise. Die Geburtshilfe wird familienorientiert betrieben nach dem Motto "so wenig (Medizin) wie nötig, so viel (Sicherheit) wie möglich". Die Entbindungen finden in familiärer Atmosphäre und schöner Umgebung statt. Spezialisierte Frauenärzte und Kinderärzte sorgen rund um die Uhr dafür, dass für Mutter und Kind alles getan wird, um Gefahren zu erkennen und sie sofort zu bannen. In der Schwangerschaft werden alle modernen Untersuchungsmethoden (Ultraschall, Dopplersonografie, Fruchtwasserentnahme, Nabelschnurpunktionen) eingesetzt, um frühzeitig kindliche Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln.  


 

Linie blau