Arne Harder

BLINDENGERECHTE TESTS?
Problemstellung und Perspektiven

Zusammenfassung: 50 % aller blinden Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sind mindestens 75 Jahre alt. Um bei ihnen festzustellen, inwieweit Alter und Erblindung ihre psychischen Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit Oder Gedächtnis Beeinflussen, sind blindengerechte Tests notwendig, also Untersuchungsverfahren, die Blinde und vollsinnige Menschen unter gleichartigen Bedingungen bearbeiten und bei beiden Personengruppen dieselben Fähigkeiten Erfassen. Am Beispiel des NAI (Nürnberger-Alters-Inventar; Oswald & Fleischmann, 1995) erläutert diese Abhandlung die Probleme der Gestaltung blindengerechter Tests.


Inhaltsübersicht

  1. Einleitung
  2. Grundlagen
  3. Das NAI (Nürnberger-Alters-Inventar)
  4. Gleichartig Durchzuführen?
  5. Umgestaltung von Tests
  6. Behinderungsspezifische Testkonstruktion: Beispiel: Räumliche Mobilität blinder Menschen
  7. Aufwand und Nutzen blindengerechten Testens
  8. Anhang
  9. Anmerkungen

Dieser Link führt Sie zum ersten Kapitel dieser Abhandlung.