Anmerkung 12) Eine Möglichkeit der Erzeugung räumlicher Welten im Labor und deren Darstellung auf taktilen Karten beschreiben Harder & Schneider (2003). Ein ausführlicher deutscher Untersuchungsbericht ist im Internet verfügbar (www.med.uni-magdeburg.de/~harder/apd/apd.html). Eine andere technische Umsetzung beschreibt Gunnar Matschulat, der Erfinder des Taktilen Interaktionsmonitors (TIM). Das Gerät ermöglicht mit einer Matrix von 256 Tastpunkten (16-mal-16-Matrix) die Darstellung von Figuren am Computer oder auf Papier. In diesem Zusammenhang wichtig ist die von Matschulat genannte Anwendung des TIM für Computerspiele (näheres unter: www.abtim.de).
Rücksprung zum Haupttext.