Interessante Themen rund um die Gesundheit

17.08.2009 -  

Med.+Sonntag-Logo-neu-Internet-farbigAuch im II. Halbjahr 2009 wird die Veranstaltungsreihe "Medizinischer Sonntag" in Magdeburg mit Vorträgen von Experten zu interessanten Gesundheitsthemen fortgesetzt. So geht es beim 76. Medizinischen Sonntag am 20. September 2009 um das Thema "Lecker essen und trotzdem fit bleiben?" Umfassend Auskunft darüber geben Prof. Dr. Claus Luley und Priv.-Doz. Dr. Sabine Westphal vom Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie des Universitätsklinikums Magdeburg.

In der darauffolgenden Veranstaltung am 18. Oktober 2009 setzen sich Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Notger Müller und Dr. Daniel Bittner von der Universitätsklinik für Neurologie mit der Frage auseinander "Gedächtnis im Alter - Wie viel Vergesslichkeit ist normal?"

Erkrankungen aus dem Bereich der Augenheilkunde widmet sich dann der Medizinische Sonntag am 29. November 2009. Dr. Synke Meltendorf und Priv.-Doz. Dr. Christian Vorwerk, beide Oberärzte der Universitätsaugenklinik, werden in ihren Vorträgen auf Behandlungsmöglichkeiten bei "Schielen, Doppelbilder und anderen Fehlsichtigkeiten" eingehen.

Die Veranstaltungen finden sonntags um 10.30 Uhr in Magdeburg im Uni-Hörsaal 1 an der Pfälzer Straße (neben der Uni-Bibliothek) statt. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Seit nunmehr neun Jahren gibt es in Magdeburg wieder regelmäßig einen "Medizinischen Sonntag". Diese gemeinsame Veranstaltungsreihe von Urania, Volksstimme und Universitätsklinikum wurde in Anlehnung an die frühere Tradition der Medizinischen Sonntage im Juni 2000 in der Elbestadt neu gestartet. Die anhaltend große Besucherresonanz bestätigt, dass das Interesse an medizinischen Themen, populär vorgetragen von renommierten Wissenschaftlern und Ärzten, nach wie vor groß ist. Anregungen und Themenvorschläge werden gern entgegengenommen von der Pressestelle des Universitätsklinikums Magdeburg unter Tel. 0391/67 15162 oder per e-mail an kornelia.suske@med.ovgu.de.

Der "Medizinische Sonntag" soll und kann zwar nicht das Gespräch mit dem behandelnden Arzt ersetzen, aber er kann grundsätzlich und kompetent über aktuelle Diagnose- und Behandlungsmethoden informieren. Viele Besucher kommen regelmäßig, etwa 20 Prozent sogar aus dem weiteren Umkreis wie der Altmark und dem Harzkreis.

Letzte Änderung: 24.05.2019 - Ansprechpartner: Webmaster