Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“

06.02.2019 -  

Am 4. Februar 2019 konnten die zahlreichen lokalen Organisatoren von der Stiftung Leben mit Krebs einen Scheck in Höhe von 27.000 Euro entgegennehmen. Der Erlös der Regatta, die am 19. August 2018 zum zweiten Mal in Magdeburg stattfand, übertrifft die Erwartungen der vielen Helfer und wird für weitere zwei Jahre die Durchführung und den Ausbau des Projektes „Aktiv bei Krebs“ für Krebspatienten in Magdeburg und Umgebung sichern.

Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ 2019Besser hätte es wirklich nicht laufen können bei der zweiten Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ auf der Elbe beim Mückenwirt in Magdeburg. Die Regatta, für die der Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die Schirmherrschaft übernommen hatte, wurde von der Stiftung Leben mit Krebs in Kooperation mit dem Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. und den Magdeburger Rudervereinen veranstaltet.

Fast 90 Mannschaften in „gesteuerten Vierern“– darunter 3 Patientenboote – ruderten für den guten Zweck. Als stellvertretender Vorsitzender des lokalen Koordinators, des Tumorzentrums, nahm Prof. Dr. Jörg Fahlke den Scheck in Empfang und dankte allen Beteiligten: „Ohne die vielen Sponsoren und Spender, die fast 350 aktiven Rudernden aus Magdeburger Kliniken, Einrichtungen und Unternehmen, die zahlreichen Helfer, das gesamte Organisationsteam, die Stiftung Leben mit Krebs, die vier Magdeburger Rudervereine und das Engagement des Mückenwirts wäre so eine wunderbare und erfolgreiche Veranstaltung unmöglich gewesen!“

„Die Stiftung freut sich, dass diese Veranstaltung in Magdeburg so gut angenommen wird. So gelingt es uns gemeinsam auch hier das Thema „Krebs“ auf eine ganz besondere Art und Weise in der Öffentlichkeit zu behandeln. Mit den Erlösen helfen wir die Lebensqualität der betroffenen Menschen nachweislich zu verbessern“, meint Klaus Schrott, der Vorsitzende der Stiftung Leben mit Krebs.

In Magdeburg wird das Projekt des Tumorzentrums „Aktiv bei Krebs“ weiter finanziert und ausgebaut. Dieses kostenfreie Angebot richtet sich an alle interessierten Krebspatienten aus Magdeburg und Umgebung, die sich momentan in der Therapie ihrer Krebserkrankung befinden. Angemessene körperliche Aktivität hilft erwiesenermaßen, den physischen und psychischen Gesundheitszustand zu stabilisieren und zu verbessern und somit die Krebstherapie durch mehr Leistungsfähigkeit und Lebensqualität besser zu überstehen. Im Magdeburger Projekt werden momentan dreimal pro Woche Kurse in Kleingruppen von Sporttherapeuten des Vereins für Gesundheit, Bewegung und Sport an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg e.V. geleitet. Die Teilnehmenden werden zudem von Psychoonkologen der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Magdeburg begleitet. Damit geht dieses ausschließlich mit dem Erlös der Regatta finanzierte Projekt weit über die Standardleistungen der Versorgung hinaus.

Ausrichter der Benefizregatta war die Abteilung Rudern des USC Magdeburg e.V. „Die überwältigende Zahl an Teilnehmern, das perfekte Wetter und das Engagement der zahllosen Helfer haben dafür gesorgt, dass der Regattatag ein echtes Highlight im Magdeburger Ruderkalender war. Außerdem konnte durch die Ausbildung der Mannschaften im Vorfeld sogar der ein oder andere Teilnehmer als Vereinsmitglied gewonnen und somit der Magdeburger Rudersport gestärkt werden“, betont Sören Exnowitz, Abteilungsleiter des USC Magdeburg. Der USC Magdeburg organisierte gemeinsam mit den anderen drei Rudervereinen (Magdeburger Ruder-Club e.V., Ruderclub Alt-Werder Magdeburg 1887 e.V., Sportclub Magdeburg Abteilung Rudern) den sportlichen Teil der Benefizregatta. Und der ungebrochene Wille der Rudervereine auch in 2020 wieder „Rudern gegen Krebs“ in Magdeburg anzubieten zeigt, dass trotz der vielen Arbeit im Vorfeld und am Regattatag der Spaß überwogen hat und alle voll und ganz hinter dem guten Zweck stehen.

Alle Teilnehmer, die auch 2019 keine Pause machen wollen, können am 1. September die Regatta in Halle unterstützen. Die Magdeburger freuen sich auf jeden Fall schon auf 2020 wenn es wieder heißt „Rudern gegen Krebs“ auf der schönen Elbe! „Gutes kommt gerne wieder!“, so Klaus Schrott

Text: Dr. Julia Noack, Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V.

Im Internet sind weitere Informationen zur Regatta unter http://www.tzsa.ovgu.de/Rudern+gegen+Krebs.html zu finden. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Geschäftsführerin des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V., Dr. Julia Noack. Sie ist unter der Rufnummer +49-391-67-15955 oder der E-Mail Adresse julia.noack@med.ovgu.de zu erreichen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Bildmaterial von der Regatta 2018 zur Verfügung.

FOTO: Melitta Dybiona/Uniklinikum Magdeburg

Letzte Änderung: 06.02.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: