Appell des Ärztlichen Direktors

„Wir sind trotz Corona für Sie da! Bitte nehmen Sie andere Erkrankungen ernst und lassen Sie sich behandeln!“ 



So lautet der Appell von Prof. Hans-Jochen Heinze, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Magdeburg an die Bevölkerung. „Bitte vernachlässigen Sie weder Therapien noch Nachsorgeuntersuchungen bestehender Krankheiten. Ein ganzes Team von Ärzt*innen, Pfleger*innen und weiteren Mitarbeiter*innen der Universitätsmedizin Magdeburg sorgt dafür, dass Ihr Aufenthalt bei uns trotz Pandemie sicher ist. In der Corona-Pandemie sind wir vor allem für die Behandlung der wenigen schwerstkranken COVID-19-Patient*innen verantwortlich.“

Starke Partner: UMMD ist Mitglied im Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD)

Seit Beginn der Corona-Pandemie engagiert sich die Universitätsmedizin Magdeburg mit großem Einsatz im föderalen Netzwerk der Deutschen Universitätsklinika. Der VUD leistet enorm viel für die Behandlung schwerstkranker COVID-19-Patient*innen. Als gemeinsame Partner entwickeln die Mitgleider neue Behandlungsstrategien zur Bekämpfung des Virus und zur Optimierung der regionalen Versorgungsstrukturen.

Unsere Sicherheits- und Schutzmaßnahmen für Patienten

Gemäß des Pandemieplans des Landes ist die UMMD auch in Corona-Zeiten die wichtigste medizinische Anlaufstelle für andere Erkrankungen. Wir investieren viel, um die Qualität der Behandlungen und unsere Sicherheitsstandards hoch zu halten: Dazu zählen regelmäßige Mitarbeitertests, umfangreiche Sicherheitskontrollen an den Eingängen, das Tragen von geeigneten und den jeweiligen Bereichen angepassten Schutzmasken durch unserem Personal. Dazu sind alle Mitarbeiter*innen umfangreich in den Hygienemaßnahmen geschult. Alle vereinbarten Schutz- und Hygienemaßnahmen werden durch das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene kontinuierlich geprüft. 

Letzte Änderung: 27.10.2020 - Ansprechpartner: Webmaster