Dermatologin und Experte für Psychosomatik für besondere Leistungen in Forschung und Lehre geehrt

19.01.2021 -  

Medizinische Fakultät verleiht den Titel der „außerplanmäßigen Professur“

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) hat erneut an zwei Privatdozent*innen den Titel „außerplanmäßige Professorin” bzw. „außerplanmäßiger Professor” (APL) an der Medizinischen Fakultät verliehen. Der Titel wird von der OVGU an Habilitierte vergeben, die sich in Forschung und Lehre nach Ansicht der Fakultät hervorragend bewährt haben.

Die Ernennungen im Überblick

Prof. Dr. Evelyn Gaffal_Foto UMMD_Melitta SchubertPD Dr. med. Evelyn Gaffal, Universitätshautklinik der Universitätsmedizin Magdeburg
seit 23.11.20 APL-Professorin

Zur Person:
PD Dr. med. Evelyn Gaffal, Jahrgang 1976, hat in München ein Studium der Humanmedizin abgeschlossen und dort auch promoviert. Die Habilitation für das Fachgebiet der Dermatologie und Allergologie erfolgte in Bonn. Die Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten ist seit 2017 Oberärztin in der Universitätshautklinik in Magdeburg und hat dort auch die Leitung des Forschungslabors Experimentelle Dermatologie übernommen.

Dort erforscht sie molekulare Mechanismen der Regulation von Entzündungsreaktionen in der Haut und untersucht die Mechanismen der Metastasierung beim schwarzen Hautkrebs. Zudem untersucht sie neue Therapiemöglichkeiten für Neurodermitis als sogenanntes atopisches Ekzem und anderen allergischen Ekzemen.

Prof. Dr. Matthias Vogel_privatPD Dr. med. Matthias Vogel, Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Magdeburg 
seit 5.11.20 APL-Professor

Zur Person:
PD Dr. med. Matthias Vogel, Jahrgang 1973, absolvierte ein Studium der Humanmedizin in Greifswald, Ulm und München. Die Facharztausbildung in der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie erfolgte an der Psychiatrischen Universitätsklinik der EMAU Greifswald/Hanseklinikum Stralsund. Bevor er als Oberarzt an die Magdeburger Universitätsmedizin wechselte, arbeitete er an der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Rostock – ebenfalls als Oberarzt.

In seiner Forschung untersucht er den Einfluss von dissoziativen Phänomenen bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Das können Probleme in der Wahrnehmung, Bewegung, im Bewusstsein oder Identitätsbewusstsein sein. Diese psychischen Einflüsse untersuchte er auch im Zusammenhang mit dem Kniegelenksersatz, bei dem psychische und psychosomatische Faktoren zu einer geringeren Zufriedenheit mit dem OP-Ergebnis beitragen können.

Hintergrund:
In Sachsen-Anhalt wird die „außerplanmäßige Professur“ auf der Grundlage von § 48 Abs. 3 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) verliehen. Vorausgesetzt wird, dass ein Privatdozent oder eine Privatdozentin vor der Ernennung in der Regel vier Jahre erfolgreich in Lehre und Forschung tätig war.

Abbildung:
Prof. Dr. med.
Evelyn Gaffal, Oberärztin in der Universitätshautklinik in Magdeburg und Leiterin des Forschungslabors Experimentelle Dermatologie. Foto: UMMD/Melitta Schubert
Prof. Dr. med. Matthias Vogel, Oberarzt in der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Foto: privat

Letzte Änderung: 19.01.2021 - Ansprechpartner: Webmaster