Aufgaben des ärztlichen Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement ist ein wichtiger Bestandteil der Führung eines Klinikums. Die zentrale Aufgabe des Qualitätsmanagement besteht in der Koordination von Qualitätsprojekten für das gesamte Klinikum und von Aktivitäten in den einzelnen Kliniken und Instituten. Das zentrale Qualitäts- und Risikomanagement stellt das Bindeglied zwischen Klinikumsvorstand einerseits und Kliniken, Instituten und Bereichen andererseits dar. Er trägt die Ziele des Qualitätsmanagements in die Kliniken und Institute und sorgt für die Bereitstellung und Etablierung der erforderlichen und geeigneten Instrumente.

Aufgabenbereiche

  • Erstellen des Qualitätsberichts (gesetzlich gefordert nach §137 SGB V)
  • Unterstützung der externen Qualitätssicherung (nach DeQS) sowie der internen Qualitätssicherung
  • Begleitung und Beratung bei der Einführung und Aufrechterhaltung von QM - Systemen bis hin zur Zertifizierung / Akkreditierung
    • Begleitung und Moderation von QM-Zirkeln
    • Durchführung interner Audits
    • Maßnahmenverfolgung
    • Begleitung und Beratung bei der Erstellung der notwendigen Dokumente für das QM-System
    • Einführung der (elektronischen) Dokumentenlenkung
  • Begleitung und Beratung bei Zertifizierungen nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft (OnkoZert-Verfahren) im Rahmen des Onkologischen Zentrum
  • Bearbeitung und Überwachung der Medizinischen Risiken des zentralen Risikomanagementsystems
  • Durchführung/ Begleitung von Patienten-/Einweiserbefragungen
  • Organisation und Durchführung von Schulungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich QRM
  • Ansprechpartner für alle Mitarbeiter des Klinikums zu Fragen des Qualitätsmanagements
  • Bearbeitung externer Anfragen (IQTIG, Ärztekammer,...)
  • Beschwerdemanagement
  • Etablieren eines Lern- und Berichtswesen (CIRS)

 

 

Letzte Änderung: 10.05.2021 - Ansprechpartner: Webmaster