Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Internationale Woche der Plasmaspende

12.10.2017 - Internationale Woche der Plasmaspende. Lebensretter in der Magdeburger Universitätsklinik dringend gesucht!

Eine Aktionswoche macht bis 14. Oktober 2017 auf die Bedeutung von Plasmaspenden aufmerksam / Plasma ist die Grundlage für lebenswichtige Medikamente

Weltweit sind mehr als eine Million Menschen auf Präparate angewiesen, die aus einer Blut- oder Plasmaspende hergestellt werden. Neben Unfallopfern, die Blutkonserven oder Blutplasma benötigen, sind es vor allem Menschen mit Hämophilie („Bluterkrankheit“) oder auch Patienten mit angeborenen Immundefekten, für die Präparate aus Blutplasma überlebenswichtig sind. Viele kranke Menschen sind also darauf angewiesen, dass es freiwillige Plasmaspender gibt. Ingolf  Schreiber ist bereits seit mehr als 20 Jahren Blut- und Plasmaspender und hat in dieser Zeit schon 437 Mal Plasma und 60 Mal Blut gespendet. Für den 55-jährigen ist klar: „Die Plasmaspende ist eine ganz einfache Möglichkeit, kranken Menschen zu helfen und damit etwas Gutes zu tun.“  Fast jede Woche nimmt er im Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie mit Blutbank der Magdeburger Universitätsklinik auf der Spenderliege neben der Apherese-Maschine Platz.

Spenden und damit zum Lebensretter werden kann jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren. Vor der ersten Plasmaspende in der Uni-Blutbank wird erst einmal Blut gespendet. Wenn die Voraussetzungen stimmen, kann dann der Termin für die erste Plasmapherese  bzw. für weitere Spenden vereinbart werden.  

Spender wie Ingolf Schreiber helfen in der Magdeburger Uni-Blutbank die Patienten der Universitätsklinik mit lebensrettenden  Blut- und Plasmaprodukten zu versorgen.  Etwa 6000 Spenderinnen und Spender kommen regelmäßig in das Institut, doch nur etwas mehr als 100 von ihnen spenden auch regelmäßig Plasma. „Blutprodukte sind nach wie vor eine Mangelware“, erklärt Institutsdirektor Prof. Dr. med. Andreas Humpe. „Um die Versorgung der Patienten unserer Klinik mit Blut- und Plasmaprodukten sicher zu stellen, suchen wir dringend Freiwillige, die bereit sind regelmäßig Blut und vielleicht sogar Plasma zu spenden“.

Infos dazu im Internet unter www.blutspende-magdeburg.de

 

Kontakt:

Silke Schulze, Institut für Transfusionsmedizin u. Immunhämatologie mit Blutbank

Tel.: +49391 6713736

 

 
Letzte Änderung: 12.10.2017 - Ansprechpartner: Webmaster