Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Schülerpraktikum in der Physiologie

15.09.2011 - Physiologie-Prof. Volkmar LeßmannDas Institut für Physiologie führt vom 21. bis zum 23. September 2011 wieder ein ganztägiges Praktikum für Schüler durch. Angemeldet haben sich Schüler der Klassenstufe 11 des Siemens-Gymnasiums und des Norbertusgymnasiums in Magdeburg sowie vom Europa-Gymnasium in Gommern. Mit Experimenten soll das Verständnis für die physiologischen Funktionen des Körpers gefördert werden. Premiere hatte das Schülerpraktikum im Frühjahr 2009.

Unter Anleitung der Institutsmitarbeiter führen die Schüler während ihres Praktikums verschiedenste Experimente des 3. Studiensemesters durch. Ein Thema der vegetativen Physiologie betrifft die Regulation der Herz-Tätigkeit am Beispiel des „Aufstehversuchs“. Hierbei soll untersucht werden, wie sich Blutdruck, Unterschenkelvolumen und die Herzfrequenz beim Übergang vom Liegen zum Stehen verändern.

Den Schülern wird auch das Elektrokardiogramm (kurz EKG) erläutert, das die elektrische Aktivität des Herzens aufzeichnet. Zudem gibt es weitere Stationen, um die vegetative Physiologie zu erkunden: Die Kalorimetrie als eine Methode zur Messung der Wärmemenge, die pro Zeiteinheit von einem Körper gebildet wird. Untersucht wird auch der Atemgastransport und die Pulsoxymetrie, eine Methode bei der mittels eines Fingersensors unblutig gemessen werden kann, wie viel Prozent des roten Blutfarbstoffs im arteriellen Blut mit Sauerstoff beladen sind. Und auch die Kapnometrie, eine Methode zur Messung des CO2-Partialdrucks in der ausgeatmeten Luft, wird vorgestellt.

Des Weiteren wird der Weber’schen Drei-Schalen-Versuch durchgeführt. Dieser zeigt, wie der Temperatursinn der Haut relative Änderungen der Temperatur sehr gut, absolute Temperatur-Einschätzungen aber nur schlecht bestimmen kann. Dann folgen Stimmgabeltest, die Visusbestimmung und etliche Farbsehtests, um festzustellen wie gut die Schüler hören und sehen oder ob eventuell eine Farbsehschwäche vorliegt.

Mit diesen Experimenten soll die Begeisterung für die physiologischen Funktionen des menschlichen Körpers geweckt und das Verständnis dafür gefördert werden. Die Schüler erlebten einen Tag ganz im Zeichen „der Lehre der Lebensvorgänge“- griechisch für Physiologie. „Ziel der Otto-von-Guericke-Universität ist, es Schüler für ein Medizin- bzw. biowissenschaftliches Studium (Neurobiologie/Neurowissenschaften) in Magdeburg zu motivieren. Wir hoffen, dass wir mit unserem Schülerpraktikum etwas dazu beitragen“, wünscht sich Institutsdirektor Prof. Leßmann.
Letzte Änderung: 20.07.2015 - Ansprechpartner: Webmaster