Ehrung für besondere Leistungen in Forschung und Lehre

27.09.2022 -  

Die Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg verleiht den Titel der „außerplanmäßigen Professur“

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) hat erneut an zwei Privatdozent:innen den Titel „außerplanmäßige Professorin” bzw. „außerplanmäßiger Professor” (APL) an der Medizinischen Fakultät verliehen. Der Titel wird von der OVGU an Habilitierte vergeben, die sich in Forschung und Lehre nach Ansicht der Fakultät hervorragend bewährt haben.

Die Ernennungen im Überblick

PD Dr. Annegret Reinhold, Institut für Molekulare und Klinische Immunologie der Universitätsmedizin Magdeburg
seit 30.08.2022 APL-Professorin

Portrait apl Prof. Dr. Annegret Reinhold_Foto Sarah Kossmann_UMMD

Zur Person:
PD Dr. rer. nat. Annegret Reinhold, Jahrgang 1964, hat in Kasan Biologie-Genetik studiert. Die Promotion und Habilitation für das Fachgebiet Immunologie erfolgte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Immunologin leitet seit 2001 eine eigene Arbeitsgruppe in der Forschung. Zudem ist sie Laborleiterin des Bereiches Immundefektdiagnostik am Institut für Molekulare und Klinische Immunologie und engagiert sich aktiv in der Lehre.

Gegenstand ihrer Forschung ist unter anderem die Untersuchung der Funktion von Adapterproteinen in Immunzellen. Immunzellen sind körpereigene Zellen, die dabei helfen, Krankheitserreger abzuwehren. Welche Rolle Zink im Immunsystem spielt und Fragen zur Immunantwort nach einer COVID-19-Impfung sind ebenfalls Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit von PD Reinhold.

 

PD Dr. phil. habil. Tino Zähle, Universitätsklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Magdeburg
seit 18.08.22 APL-Professor

Portrait apl Prof. Dr. phil. habil. Tino Zähle_Foto Sarah Kossmann_UMMD

Zur Person:
PD Dr. phil. habil. Tino Zähle, Jahrgang 1976, absolvierte ein Psychologie-Studium an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wo er 2017 auch habilitierte. Die Promotion erfolgte an der Universität Zürich, an der er insgesamt 8 Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Seit 2012 leitet der Neuropsychologe die Sektion Neuropsychologie an der Universitätsklinik für Neurologie Magdeburg.  

In seiner Forschung befasst er sich mit der nicht-invasiven Neuromodulation des menschlichen Gehirns sowie mit der neuropsychologischen Untersuchung kognitiver Auswirkungen der Tiefen Hirnstimulation (THS) zur Behandlung neurologisch-neurodegenerativer Erkrankungen.

Hintergrund:

In Sachsen-Anhalt wird die „außerplanmäßige Professur“ auf der Grundlage von § 48 Abs. 3 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) verliehen. Vorausgesetzt wird, dass ein Privatdozent oder eine Privatdozentin vor der Ernennung in der Regel vier Jahre erfolgreich in Lehre und Forschung tätig war.

Foto: Portrait PD Dr. Annegret Reinhold. Fotografin: Sarah Kossman/UMMD
Foto: Portrait PD Dr. phil. habil. Tino Zähle. Fotografin: Sarah Kossmann/UMMD  

Letzte Änderung: 27.09.2022 - Ansprechpartner: Webmaster