Universitätsklinik für Kardiologie und Angiologie bekommt das Zertifikat „TAVI Center of Excellence“

25.11.2022 -  

Am 17. November wurde der Universitätsklinik für Kardiologie und Angiologie vom TAVI-Team Edwards das Zertifikat als „TAVI Center of Excellence überreicht“. Edwards Lifesciences ist ein weltweit führendes Unternehmen, das auf Forschung und Entwicklung von Herzklappen und hämodynamischen Überwachungssystemen spezialisiert ist.

Klinikdirektor Prof. Dr. Rüdiger C. Braun-Dullaeus nahm das Zertifikat im Namen seines Herzteams entgegen und sagte: „Wir freuen uns sehr über das Zertifikat. Das Herzteam unserer Universitätsmedizin - dazu gehören die Kardiologie, die Herz-und Thoraxchirurgie und die Anästhesie - führt seit vielen Jahren Aortenklappeneingriffe als erstes zertifiziertes TAVI-Zentrum in Sachsen-Anhalt im Hybrid-Labor durch."

Für die Auszeichnung „TAVI-Zentrum“ müssen strenge Kriterien der DGK (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V.) erfüllt sein. Die Universitätsklinik für Kardiologie und Angiologie erhielt bereits 2019 die Auszeichnung „TAVI-Zentrum“. Sie stellt ein Gütesiegel für diesen TAVI Eingriff dar. Die Zertifizierung ist bis August 2023 gültig.

TAVI-Zertifikat

Foto: Das Zertifikat „TAVI Center of Excellence“ wird überreicht. v.l. Shlomi Tolpoler und Jan Schlaeger, Firma Edwards, Prof. Dr. Rüdiger C. Braun-Dullaeus, Direktor Universitätsklinik für Kardiologie und Angiologie, Dr. Michael Hansen, Universitätsklinik für Kardiologie und Angiologie, Michael John, Herzkatheterlabor, Clara-Luise Backhaus, Herzkatheterlabor, Dr. Max Wacker, Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie.
Fotografin: Sarah Kossmann/ UMMD

TAVI steht für Transcatheter Aortic Valve Implantation. Bei einer TAVI-Operation wird eine biologische Herzklappenprothese gefaltet, über einen kleinen Zugang von der Leiste über die Beckengefäße entlang der großen Körperschlagader (Aorta) mittels Katheter bis zum Herzen vorgebracht und geöffnet. Sie verdrängt hierbei die verkalkte eigene Klappe. Das TAVI-Verfahren wurde für Patient:innen mit einer hochgradigen Aortenklappenstenose entwickelt, die einen Herzklappenersatz benötigen, bei denen jedoch das Risiko eines klassischen Aortenklappenersatzes durch eine offene Operation hoch ist.

Die Eingriffe werden von speziell ausgebildeten Kardiolog:innen, Herzchirurg:innen gemeinsam im sogenannten „Heart-Team“ geplant und vorgenommen. Diese Art der Operation erfordert eine erweiterte Planung, da für jeden Fall ein individuelles Verfahren ausgewählt werden muss. Der Eingriff erfolgt im sogenannten Hybrid-Operationssaal, welcher die Möglichkeiten eines Herzkatheterlabors (bewegliche Röntgenanlage) und die Ausstattung eines modernen Operationssaals vereint.

Letzte Änderung: 25.11.2022 - Ansprechpartner: Webmaster