Gesetzliche Zuzahlung bei der Krankenhausbehandlung

Seit dem 1. Januar 2004 beträgt die Zuzahlung für gesetzlich krankenversicherte Patienten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, 10 Euro pro Tag. Bitte beachten Sie, dass der Aufnahme- und der Entlassungstag als je ein Tag zählen.

Der Gesetzgeber hat die Einziehung dieser Zuzahlungen nunmehr vollständig auf die Krankenhäuser übertragen. Diese sind daher gesetzlich verpflichtet, diese Zuzahlungen einzuziehen. Die Zuzahlungen sind jedoch eine Forderung Ihrer Krankenkasse und werden von den Krankenhäusern
nicht einbehalten, sondern an diese weitergeleitet. Die Krankenhäuser handeln lediglich im Auftrag Ihrer Krankenkasse.

Es besteht auf jeden Fall Zuzahlungspflicht, soweit Sie uns keine

  • Zuzahlungsbefreiung nach § 62 SGB V (Belastungsgrenze) oder
  • Quittungen, Bescheinigungen u.ä. aus denen das Entfallen Ihrer Krankenhauszuzahlungspflicht ersichtlich ist, vorlegen können.


Bitte beachten Sie Ihr Merkblatt zur Aufklärung über die Zuzahlungsverpflichtung und Zuzahlungsaufforderung für gesetzlich Versicherte und zahlen Sie innerhalb der angegebenen Frist.
 
Die Zuzahlung ist für längstens 28 Tage im Kalenderjahr zu leisten. Unsere Patientenkasse im Haus 60 a, Erdgeschoss, ist montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Die Kasse der Universitätsfrauenklinik nimmt die Zuzahlung von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr entgegen. Selbstverständlich können Sie bei uns auch mit Ihrer EC-Karte bezahlen.

Befreiung von der Zuzahlungspflicht u.a.:

  • Berufsunfälle, also Berufsgenossenschaften
  • private Versicherungen
  • Patienten, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Da die Zuzahlung nur einmal im Jahr für 28 Tage erhoben wird, gilt die Quittung auch als Nachweis geleisteter Zahlungen bei erneut notwendigem Krankenhausaufenthalt. Bewahren Sie die Quittung also bitte vorsorglich auf.

Abrechnung der Krankenkosten

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse entstehen Ihnen - bis auf die Zuzahlungspflicht für 28 Tage Krankenhausaufenthalt pro Kalenderjahr - keine Krankenhauskosten. Diese übernimmt Ihr Krankenversicherungsträger. Die Kostenübernahmeerklärung wird von unserer Verwaltung bei Ihrer Krankenkasse eingeholt.

Falls Sie Selbstzahler(in) sind, leisten Sie bitte am Aufnahmetag eine Vorauszahlung für die voraussichtliche Fallpauschale sowie Zusatzentgelte oder im Bereich der Psychiatrie der gültigen Pflegesätze für die voraussichtliche Dauer Ihres Aufenthaltes, jedoch maximal erst einmal für 10 Tage. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeinenVertragsbestimmungen § 11. Die gültigen Pflegesätze sind unserem Entgelttarif zu entnehmen. Die allgemeinen Vertragsbedingungen unserer Einrichtung sind hier ebenfalls von Interesse.

Button_zurueck                                                                                        Button_vor

Letzte Änderung: 04.04.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: