In Bildern und Texten die Krankheit verarbeiten

20.09.2012 -  

Am Mittwoch, 26. September 2012 lädt das Universitätsbrustzentrum Magdeburg gemeinsam mit den Kursteilnehmern der Kunstgruppe um 17.00 Uhr zur Eröffnung ihrer ersten Ausstellung ein. Die Bilder können wochentags von 8 bis 15 Uhr in den Räumen des Brustzentrums in der Universitätsfrauenklinik, Gerhart-Hauptmann-Str. 35, bis Ende Oktober besichtigt werden.

Bei der Vernissage werden Bilder gezeigt und Texte vorgetragen, die in Zusammenarbeit von Patientinnen der Klinik mit der Kunsttherapeutin Ingrid Weilland entstanden sind. Bei der Kunsttherapie geht es darum, die vielen Gefühle, die mit der Diagnose „Krebs“ auf den Betroffenen einstürmen, zu verarbeiten und den Emotionen wie Trauer, Wut, Angst aber auch Hoffnung Ausdruck zu verleihen. Das gelingt einigen Patienten beim Malen, anderen eher beim Verfassen von Texten. Dieses Aufspüren von kreativen Ressourcen und die aktive Auseinandersetzung mit „Farben, Formen und Gedanken“ können zu neuem Selbstvertrauen und zu einer positiven Einstellung zum Leben beitragen. Künstlerische Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Brustzentrum

Das Brustzentrum bietet für Patienten noch weitere Kurse an, dazu gehören zum Beispiel Wassergymnastik und Tai Chi. Weitere Auskünfte unter Tel. 0391/67-17482 und E-Mail brustzentrum@med.ovgu.de.

Die freiberufliche Kunsttherapeutin Ingrid Weilland (links) und Breast Care Nurse Ricarda Ochsendorf, die als spezialisierte Fachschwester für Brustkrebserkrankung Patientinnen im Uni-Brustzentrum betreut, hoffen auf viele interessierte Besucher bei der Ausstellungseröffnung.

Foto: Mechthild Gold/ Uniklinik

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: