Schutzmaske

Corona-Hygiene: Schutzmasken richtig benutzen

14.05.2020 -  

Beim Husten, Niesen und Sprechen werden Tröpfchen freigesetzt. Ein Mund-Nasen-Schutz oder eine andere Textilbarriere können laut Robert-Koch-Institut einen Beitrag dazu leisten, um die Verbreitung von Atemwegsinfektionen zu verhindern. Zum einen verringert sich das Risiko, das Mund oder Nase direkt erregerhaltigen Tröpfchen ausgesetzt sind, zum anderen minimieren Gesichtsmasken eine Erregeraufnahme über verunreinigte Hände, da sich der Träger nicht mehr so häufig ins Gesicht fasst. Einen alleinigen Schutz vor einer Corona-Infektion bietet ein Mund-Nasen-Schutz allerdings nicht. Andere Schutzmaßnahmen wie Händewaschen und Abstandhalten sind weiterhin absolut notwendig.

Schutzmasken richtig reinigen

Damit die positiven Schutzeffekte im Alltag eintreten, ist ein hygienischer Umgang mit den Masken von größter Notwendigkeit. Einwegmasken sollten, wie der Name es bereits vermuten lässt, nach einmaligen Tragen entsorgt werden. Selbstgenähte Stoffmasken müssen nach dem Tragen umgehend bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine gereinigt werden. Das ECO-Waschprogramm ist in der Regel zu kalt und nicht ausreichend für eine hygienische Reinigung.

Viele Reinigungsverfahren gefährlich und unzureichend

Viele andere Reinigungsverfahren bieten leider keinen verlässlichen Schutz, da insbesondere nicht gewährleistet werden kann, dass die Hitze lange genug auf die Viren einwirkt, um diese zu zerstören. Mit dem Bügeleisen lassen sich zwar grundsätzlich Viren abtöten, aber nicht alle Stoffe halten das lange Erhitzen aus. Außerdem sind Bereiche wie der Saum und die Nahtstellen schwierig auf die notwendige Temperatur zu bringen. Das Sterilisieren in der Mikrowelle ist ebenfalls keine gute Idee, da die erforderliche Temperatur hierbei in Regel nicht erreicht wird. Viele Masken enthalten sogar Metalteile und könnten in der Mikrowelle Feuer fangen. Eine Reinigung bei 70 Grad im Backofen ist ebenfalls umstritten. Infektiöse Virenpartikel werden mit Trockenluft nicht zuverlässig zerstört.

Weitere Tipps und Hinweise hat unsere Pflegedienstleitung Nancy Fiedler in diesem Video zusammengestellt.

Letzte Änderung: 15.05.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: