Band 51 (2016) – Kritik

Mit Beiträgen von Regina Brunnett, Thomas Gebauer, Raimund Geene, Daphne Hahn, Jutta Hundertmark-Mayser, Alexandra Manzei, Manfred Schnabel, Tomas Steffens und Silke van Dyk

 

01 | Inhalt

02 | Editorial: Zur Geschichte des Jahrbuchs

03 | Steffens: Grenzen der Kritik – Gesundheitswissenschaften und Praxis. Zum Profil kritischer Gesundheitswissenschaften und ihres Jahrbuchs

04 | Hahn: Feministische Theorien und ihre kritischen Potenziale

05 |  van Dyk: Subjektivierung – Praxis – Klasse. Perspektiven der Gesellschaftskritik mit Blick auf Gesundheit und Medizin

06 | Brunnett: Rassismus und Gesundheit

07 |  Geene, Hundertmark-Mayser: Entwicklung und Potenziale der Selbsthilfebewegung in Deutschland

08 |  Gebauer: Globale Gesundheit. Perspektiven globaler Gesundheitspolitik

09 | Schnabel, Manzei: Bilanzieren, kalkulieren, konkurrieren. Konsequenzen des Wettbewerbs im Gesundheitswesen

10 | Stimmen aus der Redaktion des JKMG: Wissen schaffen, infrage stellen, weiterentwickeln – Welche Rolle spielen kritische politische Kräfte heute?. Ein Gespräch zur Podiumsdiskussion des JKMG auf dem Kongress Armut und Gesundheit 2016

11|  Über die Autorinnen und Autoren

 

Dieser Band kann beim Argument Verlag online gekauft werden.